Ischgl

Bewertung: 4.0/5Bewertung: 4.0/5Bewertung: 4.0/5Bewertung: 4.0/5Bewertung: 4.0/5

1.377m - 2.864m
  • Saison: 28.11.2013 - 04.05.2014
  • Skipass: ab 22€ für ½ Tag
  • Pisten: 47km 152km 39km 238km ges.
  • Lifte: 9 25 6 88.900 Pers./Std.
Wetter in Ischgl
Wetter in Ischgl
ski.de Tipp

Skigebiet Ischgl – Samnaun

Durch den Verbund mit dem Skigebiet Samnaun (Schweiz) wird die Region um Ischgl zu einem der größten Skiparadiese in Tirol. Mehr als 238 Pistenkilometer warten mit viel Abwechslung und Fun auf skibegeisterte Menschen aus ganz Europa.

Die Highlights im Skigebiet Ischgl – Samnaun:

  • Sehr großes Skigebiet im Rahmen der Silvretta Arena
  • Grenzüberschreitender Spaß zwischen Ischgl und Samnaun
  • Hoher Anteil anspruchsvoller schwarzer Pisten mit bis zu 70% Gefälle
  • Schmugglerrunde mit einer maximal möglichen Strecke von 35 Kilometern
  • Breites Angebot für Kinder und Jugendliche
  • Partyzone Ischgl: Muss man noch mehr sagen?
Vierundvierzig Liftanlagen transportieren die Skifahrer auf die Pisten, die mit ihrer Gesamtlänge von 238 Kilometern wirklich für jeden das Richtige bieten sollten. Von einfachen Übungshügeln über die leicht zu bewältigenden, breiten Pisten mit sanften Schwüngen bis hin zu wirklich professionellen Abfahrten auf steilen Hängen findet sich so gut wie jede denkbare Variante. Unter dem Oberbegriff Silvretta Arena haben sich die Skigebiete Ischgl und Samnaun zu einem grenzübergreifenden Erlebnis zusammengetan. Die Schneesicherheit ist auf einer Höhe von 2.800 Metern grundsätzlich sehr gut, weswegen ein Skibetrieb meist bis in den Mai hinein möglich sein sollte. Die Silvretta Arena ist vor allem bei Könnern beliebt, weil es eine große Auswahl an sogenannten schwarzen Pisten gibt. Elf Stück sind es insgesamt, wobei die berüchtigte Piste 14a wegen ihres starken Gefälles mit bis zu 70 Prozent einen besonderen Reiz auf Profis und ambitionierte Amateure ausübt. Die Piste 11 kann dagegen eher mit ihrer Länge überzeugen, die vermutlich auch Namensgeber war: 11 Kilometer lang verläuft die Strecke von der Greitspitze bis ins Zentrum des Ortes hinab. Als Krönung des umfangreichen Angebotes kann das Skigebiet Ischgl – Samnaun in der Silvretta Arena den Titel des größten zusammenhängenden Freestyle-Parks der gesamten Alpen für sich beanspruchen.

Auf den Spuren der Schmuggler

Für Freunde außergewöhnlicher Architektur wartet die Panoramahütte mit einer einzigartigen Stahl- und Glas-Konstruktion auf die Erkundung. Der Ausblick nach draußen ist natürlich nicht minder interessant. Doch Samnaun ist unter anderem auch für seine zollfreien Einkaufsmöglichkeiten bekannt (wobei natürlich die jeweiligen Freigrenzen beim Wiedereintritt in die EU peinlich genau eingehalten werden sollten; die Kontrollen der Touristen finden durchaus regelmäßig statt und man sollte nicht vergessen, dass die Schweiz eben nicht zur EU gehört). Dass hier seit Generationen trotz aller Kontrollversuche eine Heimat der Schmuggler war (und ist?), wird mit der sogenannten Schmugglerrunde unterstrichen. Dabei handelt es sich aber nicht um einen Trampelpfad für kriminelle Aktivitäten, sondern um eine 35 Kilometer lange Piste, die insgesamt rund zehn Kilometer Höhenunterschied überbrückt und rund um das gesamte Skigebiet führt. Sie beginnt auf der 2.320 m hohen Idalp und führt über so bekannte Orte wie die Paznauer Thaya und den Höllspitz bis hin zum Palinkopf. Von da aus geht es dann hinunter nach Samnaun. Auf dem Rückweg geht es jenseits der Grenze wieder auf österreichischem Gebiet von der Greifspitze zum Höllboden und dann zurück zur Idalp und zum Endpunkt der Route, dem Pardatschgrat. Komplett wird die Strecke dann mit einer weiteren Abfahrt zurück nach Ischgl, womit dann die Gesamtlänge von 35 Kilometern erreicht wäre.

Kinder und Jugendliche werden umfassend bespaßt

Ischgl besitzt auf der Idalp viele kindgerechte Anfängerstrecken und Übungshügel, die flach und breit geformt sind und sich daher ideal für die ersten Versuche auf den Skiern eignen. Für Kinder, die jünger als fünf Jahre alt sind, gibt es einen eigenen Ski-Kindergarten, während die älteren Kids und Jugendlichen sich an der Schneesport-Akademie einschreiben können. Hier werden nicht nur Kurse abgehalten, welche die Grundlagen vermitteln, sondern am Ende auch Rennen abgehalten, in denen die Teilnehmer das Gelernte in einem spielerischen Wettbewerb gegeneinander umsetzen können. Der Jugendclub richtet sich an die etwas Älteren, die sich mehr für den Fun auf dem Snowboard oder anderen Fungeräten interesieren. Für alle, die sich lieber auf einen Schlitten setzen, bietet die fünf Kilometer lange Rodelbahn eine Menge Spaß. Diese Bahn gilt übrigens als die längste beleuchtete Rodelbahn in den gesamten Alpen und kann also auch in der Dunkelheit noch genutzt werden.

Unvermeidlich: Ischgl und die Party

Ischgl ohne Erwähnung der Party wäre wie Mallorca ohne Ballermann. Obwohl der Vergleich nicht ganz hinhaut, drängen sich manchen Besuchern beim Anblick der vielen Partys im Après-Ski-Bereich doch manche Parallelen auf. Bereits mittags öffnen die zahlreichen Bars und Hütten und sorgen dafür, dass kein Auge (und vor allem keine Kehle) trocken bleibt. Abends wird die Party dann vom Skibetrieb in den Ort verlagert, wo es solch legendäre Einrichtungen wie den Kuhstall gibt. Um reichlich Abwechslung ist man bei den Events natürlich ebenfalls bemüht und präsentiert die ganze Saison über zahlreiche Acts mit Livemusik und bester Unterhaltung.
Hinterlassen Sie einen
Kommentar zum Skigebiet:

Ihr Kommentar


Gasthof Dorfkrug 5 Sterne im Gasthof Dorfkrug Große Wellnessanlage mit Sauna! Hoteltipp!
Parkhotel Schönblick Parkhotel Schönblick Kurztrip 3 Nächte mit Skipass - ab 330 EUR! Hoteltipp!
werben auf Ski.de
Kontakt zum Skigebiet
Tourismusverband Paznaun-Ischgl
Dorfstraße
6561 Ischgl – Paznaun
Österreich

Unterkunft / Ort Preis / Verpflegung Ausstattung Entfernung
Es wurden leider keine gefunden.