25.04.2014

Olympiaberg in München bleibt vorerst Austragungsstätte

Olympiagelände in München Der Olympiaberg in den bayrischen Landeshauptstadt, in unmittelbarer Nähe zum Olympiastadion der Spiele 1972 gelegen, sorgt in seiner Nutzung seit Jahren für Diskussion.
Als Austragungsort für den Ski-Weltcup im Herzen der Metropole als Veranstaltungsort bekannt, befürworten nicht alle Münchner die Nutzung des Olympiaparks für ein festes Event des Skizirkus'.

Als der World Cup im vergangenen Dezember aufgrund des Schneemangels in der Landeshauptstadt angesagt wurde, witterten Gegner der bisherigen Nutzung die Chance auf eine dauerhafte Stilllegung der Austragungsstätte. Diesem erteilte die Stadt München jedoch aktuell eine Absage, für den kommenden Winter sei die erneute Austragung des Weltcups angedacht.

Erfolgreicher Skisport-Standort im Herzen Münchens

Auch wenn dieses Jahr wie schon vor zwei Jahren eine Absage des Rennens auf dem Olympiaberg erfolgen musste, zeigte sich in eher verschneiten Wintern der riesige Erfolg des zentral in München gelegenen Parcours. Mit einer sechsstelligen Besucherzahl wurde im vorangegangen Jahr ein erfolgreiches und modernes Event des Skisports ausgetragen, die Erfahrungen mit Absagen in den letzten Jahren könnte allerdings eine Änderung des Termins mit sich bringen.

Bereits jetzt wurden Überlegungen angedeutet, dass der sogenannte Audi FIS Ski World-Cup etwas später im Winter stattfinden könnte, um die Chancen auf ausreichend Schnee im Münchner Stadtgebiet zu erhöhen.

Keine Zerstörung des Olympiasees feststellbar

Politisch angeregt wurde die Abschaffung des Weltcups am Olympiaberg seitens der ÖDP, die eine fortwährende Verschmutzung und Verschlammung des in unmittelbarer Nähe gelegenen Olympiasees befürchtete. Seitens des Bürgermeisteramtes hieß es, dass der See zwar durch verschiedene Außenfaktoren in Mitleidenschaft gezogen worden wäre, die Mobilisierung von Erde am benachbarten Olympiaberg jedoch nicht zu diesen Faktoren zu zählen ist.

Da der Grund des Sees nicht natürlichen Ursprungs ist, sondern eine natürliche Anlegung auf Basis von Asphalt erfolgte, ist eine Bodenbewegung des Sees ebenfalls nicht möglich. Aus ökologischen Gründen steht weiteren Ski Weltcups im Herzen der Großstadt München somit wohl nichts mehr im Wege.
Author: Bianca Holthusen 25.04.2014 Redakteur: Bianca Holthusen Expertin für Mode, Trends, Unterkünfte
Quellen & Bilder: © Daniel Etzold - Fotolia.com
Dir gefällt der Artikel? Empfehl ihn weiter:
0 Kommentare zum Artikel:

Ihr Kommentar


Dir gefällt der Artikel? Empfehl ihn weiter:
Die Autorin des Artikels:
Author: Bianca Holthusen
Bianca Holthusen
Redaktionsteam

040 88885640
Expertin für Mode, Trends, Unterkünfte
Gasthof Dorfkrug 5 Sterne im Gasthof Dorfkrug Große Wellnessanlage mit Sauna! Hoteltipp!
Althoff Seehotel Überfahrt Seehotel Überfahrt Jetzt das attraktive Weihnachtsspecial buchen! Hoteltipp!
werben auf Ski.de