31.03.2014

Mathias Berthold möglicher DSV-Chef

Neue Führung im DSV gesucht Nach dem erfolgreichen Abschneiden der österreichischen Herren im Alpinbereich der letzten Saison ist der Vertrag des Herrenchefs Mathias Berthold mittlerweile ausgelaufen. Bereits während der Olympischen Spiele in Sotschi machten immer wieder Gerüchte die Runde, dass eine Verlängerung des Vertrags nicht ansteht und Berthold möglicherweise bald zu einem konkurrierenden Verband wechseln wird – dem DSV.

Aktuell ist noch nichts entschieden, ausgeschlossen scheint der Wechsel des erfahrenen Trainers von Österreich nach Deutschland jedoch in keinem Fall. Definitiv würde es sich um eine Stärkung des deutschen Alpinteams handeln, zumal sich die Erfolgsbilanz von Berthold alleine im abgelaufenen Jahr sehen lassen kann.

Gespräche mit beiden Verbänden haben stattgefunden

Wie Mathias Berthold in einem Interview bestätigte, hat es durchaus ein Gespräch mit dem DSV und einer möglichen Tätigkeit seiner Person für den deutschen Verband gegeben, entschieden ist jedoch längst nichts. Berthold betonte, das der ÖSV für ihn weiterhin der erste Ansprechpartner bleibt und er sich eine Fortsetzung der so erfolgreichen Zusammenarbeit gut vorstellen könne.

Auch von einem Poker um die besten Konditionen für ihn als zukünftigen Alpinchef eines der Landesverbände wollte er nichts wissen, stattdessen sei ihm nach der langen Saison und den großen Herausforderungen in Sotschi erst einmal eine ruhige Planung der nahen Zukunft wichtig, weshalb in Verhandlungen auch nichts zu überstürzen sei.

DSV weist Gerüchte aktuell von sich

Nach einer direkten Nachfrage bei DSV-Alpinchef Wolfgang Maier scheint die deutsche Seite momentan eher auf Abstand bei einer Verpflichtung zu gehen. Zwar sei Berthold ein interessanter Mann und eine echte Bereicherung für das Alpin-Team, aktuell stünde seine Übernahme allerdings nicht zur Diskussion.

Solange der Erfolgstrainer keinen neuen Vertrag beim ÖSV unterschrieben hat, dürften die Gerüchte dennoch nicht verstummen, zumal der Übergang zum DSV nicht gänzlich unlogisch erscheint.
Während hinter den Kulissen wohl vor allem um die finanziellen Konditionen eines neuen Vertrags gestritten wird, bleibt für deutsche und österreichische Skifans momentan nur das einfache Ausharren auf eine Entscheidung.
Author: Sandra Stillschweig 31.03.2014 Redakteur: Sandra Stillschweig Expertin für Ski News & Trends
Quellen & Bilder: © Salome - Fotolia.com
Dir gefällt der Artikel? Empfehl ihn weiter:
0 Kommentare zum Artikel:

Ihr Kommentar


Dir gefällt der Artikel? Empfehl ihn weiter:
Die Autorin des Artikels:
Author: Sandra Stillschweig
Sandra Stillschweig
Germanistin MA

040 88885640
Expertin für Ski News & Trends
Parkhotel Schönblick Parkhotel Schönblick Kurztrip 3 Nächte mit Skipass - ab 330 EUR! Hoteltipp!
Althoff Seehotel Überfahrt Seehotel Überfahrt Jetzt das attraktive Weihnachtsspecial buchen! Hoteltipp!
werben auf Ski.de