18.02.2014

Daten-Skibrille als EU-gefördertes Projekt

Daten-Skibrille als EU-gefördertes Projekt Wer auf den Pisten und Loipen in allen großen Skigebieten Deutschlands unterwegs ist, dürfte gerade in der Hauptsaison schnell den Überblick verlieren. Wo wartet die nächste Skihütte und ist hier überhaupt noch Platz für einen ausgedehnten Après Ski? Wie viel Wartezeit muss an bestimmten Liften einkalkuliert werden und welche Alternativen stehen für Abfahrt oder Langlauf bereit?

Diese und weitere Fragen könnte schon in einigen Jahren eine intelligente Skibrille beantworten, die aktuelle Informationen aus dem jeweiligen Skigebiet direkt an den einzelnen Fahrer übermittelt. Ein Forschungsprojekt in der Region Schladming-Dachstein soll Stärken und Schwächen des Prototyps ermitteln, die Europäische Union fördert das Projekt zur Ankurbelung der Sicherheit und des Tourismus' auf unserem Kontinent.

Sinnvolle Informationen bereits bei der Ausstattung

Noch bevor ein Skifahrer seine Hütte oder das Hotel verlässt, soll er von wertvollen Informationen der Daten-Skibrille profitieren können. Neben Informationen zur aktuellen Wetterlage werden Schneehöhen und der generelle Zustand der Pisten auf einem integrierten Display ausgegeben, um die optimale Skiwahl zu treffen und gleichermaßen sicher und dynamisch unterwegs zu sein.

Die Prognose für Wetter und Wartezeiten sollen durch die Brille ebenso gegeben sein wie Informationen zum bisherigen Verlauf des Skivergnügen, beispielsweise in Form der zurückgelegten Strecke oder Höhenmeter. Von der Firma evolaris aus der Steiermark entwickelt, soll alles Wissenswerte direkt auf dem Brillenglas erscheinen und zu einem größeren Skivergnügen beitragen.

Markteinführung aktuell noch nicht einschätzbar

Da es sich momentan noch um ein reines Forschungsprojekt handelt, sollte sich kein Skifahrer zu früh freuen. Ein Erwerb der intelligenten Datenbrille dürfte noch einige Jahre dauern, das Interesse an einem solch intelligenten Hilfsmittel ist jedoch seitens der Skifahrer ebenso wie der Betreiber von Skianlagen gegeben.

Die Verbindung moderner GPS-Technik mit einem tragbaren Informationsträger ist spätestens seit Google Glass keine echte Revolution mehr und wird bei der Skibrille im Idealfall zu einem echten Hütten-Navi mit vielen nützlichen Tipps und Informationen.

Dass die Einbindung modernster Technologie in Skibrillen erfolgt und dem einzelnen Skifahrer einen größeren Komfort auf all seinen Wegen zusichert, darf unabhängig vom Entwicklungsstand als gesichert angesehen werden.
Author: Bianca Holthusen 18.02.2014 Redakteur: Bianca Holthusen Expertin für Mode, Trends, Unterkünfte
Quellen & Bilder: © Ruslan Kudrin - Fotolia.com
Dir gefällt der Artikel? Empfehl ihn weiter:
0 Kommentare zum Artikel:

Ihr Kommentar


Dir gefällt der Artikel? Empfehl ihn weiter:
Die Autorin des Artikels:
Author: Bianca Holthusen
Bianca Holthusen
Redaktionsteam

040 88885640
Expertin für Mode, Trends, Unterkünfte
Gasthof Dorfkrug 5 Sterne im Gasthof Dorfkrug Große Wellnessanlage mit Sauna! Hoteltipp!
Alpine Wellnesshotel Karwendel Wellnesshotel Karwendel Übernachtung mit Frühstück ab 25€ pro Person! Hoteltipp!
werben auf Ski.de