Sonne satt und Skifahren: Außergewöhnliche Skigebiete weltweit

Der Frühling hat uns nochmal einen ordentlichen Schneenachschlag verpasst. Blöd nur, dass die meisten Skigebiete in Deutschland schon Saisonende haben. Das macht uns Ski-Begeisterten aber nichts aus. Denn Skifahren auf der Zugspitze oder in Oberstdorf kann jeder.

Den besonderen Kick findet man als erfahrener Skifahrer nicht unbedingt in den Alpen. Oder man hat ihn bereits gefunden und sucht nach etwas Neuem, etwas Aufregendem. Die Welt besteht nicht nur aus den Alpen. Und das ist auch gut so. Hier die Top fünf der außergewöhnlichsten Skigebiete der Welt.

• Sizilien

• Lesotho

• Hawaii

• Indien

• Australien

Sizilien – Der Tanz auf dem Vulkan

An den Südlichsten Zipfel Italiens packen wir normalerweise Taucherbrille, Flossen, Schnorchel und Sonnencreme ein. Dieses Mal nicht. Skier wachsen und ab auf den Vulkan. Ja, richtig gehört. Das Wahrzeichen Siziliens, der Ätna, ist ein ganz besonders Skigebiet. Nicht nur, dass die Freunde des Schneesports den Panoramablick auf das Mittelmeer haben, sondern auch die über 20 Pistenkilometer bieten jede Menge Spaß. Aufgeteilt ist das Skigebiet in Linguaglossa im Norden und Nicolosi im Süden. Das Skigebiet ist wirklich nur etwas für echte Fans, immerhin ist der Ätna nach wie vor ein aktiver Vulkan.

Auf dem Ätna skifahren

Auf Skisafari in Lesotho

Das Königreich Lesotho ist eine Enklave in Südafrika. Und hat nicht nur Löwen und Elefanten zu bieten. Wenn man also genug von Sonne, Safari und Savanne hat, dann kann man seit 2005 in 3000 Metern Höhe Skifahren. Das Skigebiet heißt Afri-Ski. Wer die Skiausrüstung nicht mitschleppen will, kann sich auch dort alles ausleihen. Das gesamte Equipment, das dort angeboten wird, ist aus Österreich. Im Kapoko Snow Park gibt es für jeden Geschmack gestaltete Jumps, Rails und Funboxes. Eine Skischule und der Pudi Skipark für Kinder runden das Angebot ebenso ab, wie das atemberaubende Panorama Afrikas. Und das Beste: Da es auf der Südhalbkugel ist, ist dort der Winter von Juni bis August.

Mauna Kea – der weiße Berg auf Hawaii

Und noch ein Vulkan stellt eins der außergewöhnlichsten Skigebiete der Welt. Der Mauna Kea auf Hawaii. Mauna Kea heißt auf hawaiianisch übrigens Weißer Berg – und er trägt diesen Namen zu Recht. Hier braucht man gute Lungen und jede Menge Abenteuerlust, denn auf einer Höhe von 4205 Metern wird die Luft recht dünn für die Skibegeisterten. Als weitere Herausforderung kommen schnell wechselndes Wetter und Lavasteine dazu. Nur etwas für Abenteurer, denn einen Skilift sucht man hier vergebens. Dafür können sich alle Powder-Freaks mit einem Auto bis zum Gipfel fahren lassen. Und dort wird dann das Versprechen von Pulverschnee auch bedingungslos eingelöst. Wer nach der Abfahrt entspannen möchte, kann sich unter eine Palme an den Strand legen. Wer noch Puste hat, geht einfach eine Runde Wellenreiten.

Heliskiing und Hindi – Indiens weiße Welten

Freerider aufgepasst! Der Norden Indiens hat einiges auf Lager. Im Winter bietet Gulmarg – das bekannteste Skigebiet der Umgebung – optimale Bedingungen für den weißen Spaß. Dort gibt es auch eine Gondel, die die Skifahrer auf rund 4000 Meter Höhe bringt – und zwar zur höchsten Bergstation der Welt.

Und wem das noch nicht ausreicht, der kann auch etwas ganz besonderes erleben: Mit dem Helikopter geht es auf den Mount Apharwat. Dort gibt es den feinen Curry-Pulverschnee und und jede Menge unbefahrene und unberührte Gipfel, die nur darauf warten von Skiern durchpflügt zu werden. Dort ist jede Abfahrt ein neues Erlebnis, denn das Skigebiet ist groß genug. Hier muss niemand zwei Mal dieselbe Strecke fahren.

Skispaß Down Under – Australien und seine Skigebiet

Perisher Blue und Thredbo – so heißen Australiens zwei große Skigebiete im Bundesstaat New South Wales. In Perisher Blue finden auch Snowboarder ein Paradies auf Australiens höchstem Berg, dem Mount Kosciuszko. Zwölf Quadratkilometer Berge und Schnee aufgeteilt in vier Ressorts bieten vom Anfänger bis zum hartgesottenen Powder-Profi jede Menge Skispaß. Nachtskifahren, Tube Town und jede Menge gestaltete Ski- und Snowboardparks machen das Paket Down Under perfekt.

Thredbo bietet ebenso viel Spaß und jede Menge Pistenkilometer. Außerdem gibt es dort auch das ACE, Acrobatic Center of Excellence. Dort kann jeder Skibegeisterte auf zwei Riesentrampolinen die besten Sprünge für die Pisten üben. Und wo sonst wachsen Eukalyptusbäume auf den Pisten? Nicht vergessen: auch hier ist im Sommer der Winter. Das sind wohl die außergewöhnlichsten Skigebiete der Welt, für all diejenigen, die nie genug von der weißen Pracht bekommen. Aber auch in der Türkei und in Spanien liegen spannende und besondere Skigebiete, wenn man nicht gleich um die halbe Welt reisen kann. Aber wert ist es die Reise auf jeden Fall.

Weitere informative & ausführliche Artikel findest Du in unserem Ski.de Magazin.

Skifahren in Australien

Merken

Merken

Bildrechte: Fotolia dank pure-life-pictures, mastamak und fabioscrima