Mayrhofen-Hippach: Die Pisten- und Event-Highlights im Zillertal im Überblick

Mit Tirol und dem Zillertal verbinden junge Reisefreunde vor allem Alpencharme und Wanderungen mit Kaffee und Kuchen. Das gesamte Bundesland Österreichs hat seinen touristischen Charme jedoch längst auf junge Gäste fokussiert, was gerade in den Wintermonaten deutlich wird. Das Skigebiet Mayrhofen-Hippach im Südosten des Bundeslandes ist ein Paradebeispiel, das mit dem Ski Zillertal 3000 und einer beeindruckenden Infrastruktur aus Clubs, Kneipen und weiteren Freizeitangeboten dem Geschmack junger Skifreunde entspricht.

 

Mayrhofen – einfach erreichen und genießen

Mit gut 3.000 Einwohnern ist Mayrhofen ein typisch österreichischer Skiort, was die Entwicklung zu einem der führenden Skigebiete des Landes anbelangt. Seit den 1960er Jahren hat der Tourismus in dieser Region des Zillertals zunehmend an Bedeutung gewonnen, über die Jahre wurden neue Pisten, Locations und Events geschaffen. Heute steht Mayrhofen gleichermaßen für einen gehobenen Sommer- und Wintertourismus, das Europahaus im Herzen der Stadt gehört zu den namhaftesten Konferenzzentren in der Westhälfte Österreichs.

 

Kneipen, Bars und Diskos gab es schon vor einigen Jahrzehnten, hier wurde über die Jahre hinweg ein gezielter Ausbau der Infrastrukturen betrieben. Als eines der ersten Skigebiete des Landes zielte Mayrhofen-Hippach auf die jüngere Generation an Skifreunden ab, die mit Skiern oder dem Snowboard mehr als den reinen Pistenspaß suchen. Auch für längere Winterurlaube bietet die Region genügend Abwechslung, wobei bereits die Anreise und Weiterfahrt vergleichsweise simpel sind. Eine direkte Anfahrt mit dem eigenen Auto wird über die Zillertalstraße mit einer Abfahrt von der Inntalautobahn A12 möglich, außerdem bildet Mayrhofen die Endstation der Zillertalbahn.

 

Die große Frage: Action oder Genuss?

Das Skigebiet Mayrhofen-Hippach wird von zwei Bergen geprägt, die mit ihrem Pistenangebot grundverschieden sind und so für jeden Skifreunde etwas bieten. Wer genügend Erfahrung auf Skiern mitbringt und keine rasante Abfahrt scheut, ist am Penken als sogenannter „Actionberg“ richtig. Mit einer Höhe von knapp 2.100 Metern ist hier der größere Teil anspruchsvoller Pisten der insgesamt 133 Pistenkilometer im Ski Zillertal 3000 zu finden. Das Großraumgebiet umfasst mehrere Einzelgebiete wie Rastkogel, Finkenberg und Eggalm, wodurch eines der größten Skigebiete in Österreich überhaupt entsteht. Ansonsten spart der Actionberg Penken nicht mit Superlativen, beispielsweise befindet sich hier mit der „Harakiri“-Piste und maximal 78 % Gefälle der steilste Streckenabschnitt in ganz Österreich.

Deutlich entspannter geht es am Genießerberg Ahorn zu, der genauso zum Skigebiet zählt und vorrangig Einsteiger und Familien anspricht. Vollständig auf anspruchsvolle Abfahrten müssen Eltern und erfahrene Skifreunde nicht verzichten, beispielsweise mit der anspruchsvollen Talabfahrt hinunter nach Mayrhofen. Ansonsten hält der Berg, was er namentlich verspricht und überzeugt durch attraktive kulinarische Angebote. Über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt ist die White Lounge, die vom Chillout-Bereich bis zur Bar winterlichen Charme in einem einzigartigen Zusammenspiel aus Licht und Architektur bietet. Selbst Übernachtungen im echten Iglu-Ambiente sind möglich und bei jungen Reisegruppen genauso wie als Incentives gefragt.

 

Harakiri – als Ski-Crack an die Grenzen gehen

„I survived Harakiri“ - nur wenige junge Skifreunde werden Mayrhofen-Hippach verlassen wollen, ohne sich nicht das T-Shirt mit diesem Aufdruck gesichert zu haben. Neben dem genannten Maximalgefälle hat die steilste präparierte Piste Österreichs ihre Tücken und führt selbst erfahrene Skifahrer an die Grenzen ihres Könnens. Für die legendäre Nummer 14 im Pistenplan des Ski Zillertal 3000 sollten Ski-Profis Mut nicht mit Übermut verwechseln – das Skigebiet bietet auf weiteren Pisten genügend Nervenkitzel.

Wenn ihr ganz entspannt einen Blick auf die Abfahrtsversuche der waghalsigsten Skifahrer werfen möchtet, ist die parallel zur Abfahrt verlaufende Sesselbahn der ideale Aussichtspunkt.

 

Weitere Pisten mit nur einem Skipass nutzen

Während das Kerngebiet Mayrhofen-Hippach den Penken und Horbach mit der Eggalm und den Rastkogelbahnen am Lämmerbichl vereint, erstreckt sich das Ski Zillertal 3000 über eine deutlich größere Fläche. Der Zusammenschluss mehrerer benachbarter Skigebiete erfolgte im Jahr 2000, bereits ein Jahr später kam es zur Umbenennung zum heute bekannten Namen. Auch die Skigebiete von Zell am Ziller, Königsleiten und Gerlos zählen hierzu und erweitern das Pistenangebot auf mehr als 500 Kilometer mit einer Nutzung von 179 Liftanlagen.

Für Skifreunde heißt es, sich zu Beginn des Skiurlaubs für den richtigen Skipass zu entscheiden. Der einfache Skipass Mayrhofen dient vorrangig der Pistennutzung an einzelnen Tagen, in der Saison 2016/17 kostet er 51 Euro für Erwachsene und 23 Euro für Kinder. Ab zwei Tagen oder länger wird der Zillertaler Superskipass ausgestellt, der für die gesamte Region gilt und eine Nutzung des erweiterten Pistenangebots ermöglicht. Verfügbar ist der Pass in der laufenden Saison bis zum 23. April 2017 und kostet für zwei Tage 99,50 Euro für Erwachsene. Natürlich gibt es auch kombinierte Angebote bei einem längeren Aufenthalt mit attraktiven Rabatten. So kosten sieben Tage am Stück lediglich 274,50 Euro für Erwachsene und 123,50 Euro für Kinder.

 

Vans Penken Park – das zeitgemäße Highlight für Snowboarder

Während Einsteiger und Profis auf Skiern zwischen den beiden Hausbergen des Skigebiets mit ihrem breiten Spektrum an Niveaus auswählen können, gibt es für Snowboarder vor allem ein Ziel: Den Vans Penken Park. Nach der angesagten Sportmarke benannt, ist hier vom Feilen an diversen Kunststücken bis zum reinen Freestyle für jeden Geschmack etwas dabei. Mit einem 4er-Sessellift wird eine schnelle Auffahrt zu den sechs Zonen des Funparks möglich, die jeden Snowboarder vor unterschiedliche Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitsgraden stellen. Für die Kleinsten steht ein Kinder-Funpark bereit, der sogar über einen eigenen Lift verfügt.

 

Zu den Besonderheiten des Funparks zählt die „Beastbox“ als Multi-Jib und die große Rainbow-Box mit vielen Möglichkeiten zur Verbesserung des eigenen Styles. Optimal präpariert und bewusst an den Bedürfnissen junger Snowboarder orientiert, ist der Vans Penken Park über die Jahre zu einem beliebten Ziel der internationalen Szene geworden. Hier heißt es, für Snowboarder mit etwas Erfahrung Kontakte zu knüpfen und sich den Feinschliff mit Hilfe echter Profis zu holen. Die sechs Areas mit insgesamt 34 Boxen garantieren genügend Abwechslung über viele Tage hinweg.

 

Und was hat der Après Ski in Mayrhofen-Hippach zu bieten?

Die White Lounge mit ihrem einzigartigen Konzept ist nur die Spitze des Eisbergs, wenn es um eine gehobene Gastronomie und echte Clubatmosphäre im Après Ski geht. So lohnt bereits über den Tag ein Blick auf die Hütten des Skigebiets, die durch eine hohe Dichte im Vergleich zu anderen Skigebieten Österreichs überzeugen. Für den kleinen und großen Hunger zwischendurch lässt sich die einheimische Küche mit sogenannten Signature-Dishes entdecken, bei dem der Graukäse als typische Spezialität des Zillertals nicht fehlen darf. Die zünftige Brotzeit mit Käse, Schinken und mehr begeistert Groß und Klein, teilweise noch regional in der Sennerei Mayrhofen hergestellt.

Zu den jüngsten Highlights des Skigebiets gehört die Granatalm, die zur Bergstation auf dem Penken zählt. Erfahrene Skifreunde kennen die Location noch als Christa's Skialm, durch das modernisierte Konzept stehen erstmals seit der Saison 2016/17 neue Spezialitäten und Events für alle Skifreunde bereit. Die Kombination aus Holz und Glas schafft ein natürliches Ambiente und gewährt den Blick auf die Berglandschaft des Zillertals. Die Ruhepause zwischen dem Pistenspaß lässt sich hier mit Selbstbedienung oder mehreren Restaurants mit Bedienzonen nutzen, auch die Skischule Sunny ist hier oben angesiedelt. Der neue Name leitet sich von der Granat-Kapelle in unmittelbarer Nähe her, deren moderne Architektur durch die Granatalm teilweise aufgegriffen wurde.

 

Vielfältige Extras für ein zeitgemäßes Skivergnügen im Zillertal

Als eines der größten Skigebiete in Tirol und Österreich wird die Saison durch einzigartige Events neben den regulären Highlights abgerundet. Im Herzen von Mayrhofen heißt es zwischen dem 3. und 8. April wieder: „Snowbombing“! Als eines der größten Festivals im alpinen Raum begeistern Live-Acts und Djs über mehrere Tage hinweg und machen den Après Ski zu einem noch attraktiveren Erlebnis.

Auch ohne Events mit nationalen und internationalen Stars können Skifreunde in Mayrhofen-Hippach ihr eigenes Unterhaltungsprogramm zusammenstellen. Um die erfolgreichen Abfahrten auf den anspruchsvollsten Pisten zu bebildern, ist an verschiedenen Stationen des Skigebiets eine GoPro-Ausleihe möglich. Auch die SkiLine als Service in verschiedenen Skiregionen von Österreich steht bereit, um die absolvierten Pisten und Routen am Tagesende online nachzuvollziehen. Und auch reine Touren mit den Liften und Gondelbahnen der Region laden zu Tagesausflügen ein, z. B. in Richtung Hintertuxer Gletscher mit einer maximalen Höhe von 3.250 Metern und dem ungestörten Ausblick auf das Alpenpanorama des Zillertals.

Bildrechte: Fotolia.de #126827981