KitzSki – was das Skifahren rund um Kitzbühel so besonders macht

Kitzbühel in Tirol zählt zu den mondänen Skiorten in Österreich und ist eine der namhaftesten Adressen für Sportfreunde in den Alpen. Während in den Wintermonaten Pisten und Après Ski genossen werden, statten in der warmen Jahreszeit Wanderer und Tennisfreunde der Region einen Besuch ab. Im Herzen der Kitzbüheler Alpen gelegen, ist das Skigebiet KitzSki eine der führenden Adressen in der Alpenregion. Doch was genau macht den Reiz dieses Gebiets aus, das neben seiner gehobenen Note und seinem exquisiten Flair eine Vielzahl außergewöhnlicher Facetten bereithält? Ein genauer Blick auf die Region Kitzbühel und das Gebiet KitzSki weckt schnell die Reiselust unabhängig von Jahreszeit und Erfahrung auf Skiern oder dem Snowboard.

 

Das KitzSki in Zahlen und Fakten

84 Pisten aller Kategorien erstrecken sich über die Kitzbüheler Alpen hinweg, ausgedehnt zwischen den Hauptorten Kitzbühel und Kirchberg. Fast 60 Anlagen von Gondeln und Liften stehen über die Wintermonate hinweg bereit und laden auch ohne Sportgerät zu aufregenden Ausflügen und Fahrten ein. Durch seine günstige Lage gehört das KitzSki regelmäßig zu den Skigebieten ohne Gletschern, die extrem früh in der Saison ihre Tore und Lifte öffnen. In der Saison 2016/17 konnten Skifreunde bereits ab dem 22. Oktober durchstarten, wenn auch die künstliche Beschneiung vielerorts noch notwendig war.

Das Skigebiet bietet unter Dutzenden von Pisten einige Highlights, die renommierteste Abfahrt ist die Streif. Ausdauerfahrer erleben auf dem KitzSki Extended die längste Abfahrt mit einer Länge von 8,3 Kilometern Länge, die über 1.000 Meter Unterschied überbrückt. Bei der Abfahrt werden die vier Einzelpisten 16a, 16, 26 und 25 miteinander verknüpft. Und auch die Auffahrt zur längsten Strecke im KitzSki erfolgt mit der Maierlbahn mittlerweile deutlich schneller. Als 10er Einseilbahn dauert es nun keine elfeinhalb Minuten mehr, bis die Ehrenbachhöhe erklommen wird und Genießer ausgedehnter Abfahrten sich auf dieses kombinierte Pistenvergnügen stürzen können.

 

Die Streif – Mythos und größter Reiz des KitzSki

Selbst wer sich nur grundlegend für den Skisport interessiert, wird den Namen Streif kennen. Die Abfahrt im KitzSki ist eine der bekanntesten, wenn nicht die bekannteste Skipiste der Welt und ein absolutes Muss für alle fortgeschrittenen Skifahrer. Mit der Hahnenkamm-Bahn auf die gleichnamige Anhöhe der Kitzbüheler Alpen hinaufgefahren, ist die Streif grundsätzlich für jeden Skifahrer über einem absoluten Anfängerniveau zu bewältigen. Einzelne Bereiche der Piste wie der Steilhang oder die Mausefalle sind durch Vereisungen und ähnliche Widrigkeiten mit Vorsicht zu genießen, müssen jedoch bei kleinen Unsicherheiten auch nicht im vollen Tempo durchfahren werden.

Was macht die Streif so besonders? Wohl ihre einzigartige Kombination aus diversen Elementen, die alle Skifreunde mit einer anspruchsvollen und interessanten Abfahrt genießen. Die Streif verfügt über eine attraktive Länge, verfügt über eine Vielzahl an herausfordernden und interessanten Stellen und lädt im Zielschuss ein, noch einmal richtig Gas zu geben. Kurven, Bodenwellen, Steilhänge – die Streif vereint diese und weitere Elemente und ist schlichtweg eine „komplette“ Rennstrecke in einem einzigartigen Alpenpanorama. Der Andrang ist entsprechend groß, nicht zuletzt weil über den Winter hinweg verschiedene Rennsportereignisse in diesem Gebiet stattfinden.

Übrigens: Wenn Sie mit Partner und Kindern sicher über den Klassiker unter den Pisten im KitzSki gelangen möchten, nutzen Sie die Ausschilderung der sogenannten Familienstreif. Hier können Sie die schwierigsten Passagen der legendären Abfahrt einfach umfahren und trotzdem von sich behaupten, die echte Streif sicher und mit großem Abfahrtsspaß erlebt zu haben.

 

Weitere Abfahrten, die das KitzSki so besonders machen

 

Während die meisten Skigebiete über eine Paradepiste wie die Streif verfügen, zeichnet sich das KitzSki über mehrere Highlights dieser Art aus. Fast ebenso renommiert ist die Brunn, die in drei Varianten zur vielseitigen Abfahrt mit einem Blick auf das Spertental einlädt. Neben der Hauptpiste 27 stehen die Varianten 27a, 27b und 27c zur Auswahl, die in ihrem Profil exakt dem Geschmack der verschiedensten Skifreunde entsprechen.

 

Im Kerngebiet des KitzSki am Hahnenkamm gelegen, ist die Brunn in ihrer heutigen Form erst zur Saison 2015/16 fertiggestellt worden. Sie deckt mehrere Schwierigkeitsgrade von der mittleren bis höchsten Stufe ab und wird so einer attraktiven Entdeckung für Freizeitfahrer und absolute Kufencracks. Im direkten Umfeld der Brunn stehen Bereiche für den Freestyle bereit, damit Sie sich bei der Abfahrt nicht streng an eine vorgeschriebene Pistenführung halten müssen.

 

Auch die Pengelstein mit der Nummer 30 ist ein absoluter Klassiker, den jeder Skitourist im KitzSki nicht versäumen sollte. Mit großen Pistenbreite ist eine langsame und ungestörte Abfahrt in einem traumhaften Panorama möglich, das bereits Einsteiger auf Skiern gefallen wird. Als eine der besten Abfahrten zeigt sich der besondere Reiz erst, wenn Skier oder das Snowboard untergeschnallt sind und die Abfahrt hautnah erlebt werden kann. Eine anschließende Abfahrt ins Tal über die 31 ist möglich und erleichtert zusammen mit den kostenlosen Skibussen im KitzSki den Einstieg in den Après Ski.

 

Was das KitzSki jenseits der Pisten zu bieten hat

 

Ob Luxusliebhaber oder Partygäste – die Region zwischen Kitzbühel und Kirchberg bietet ihren großen Reiz vor allem abseits aller Pisten-Highlights. Als eines der Skigebiete, in dem die High-Society ihre Winterurlaub verbringt, dürfen ein aufregendes Ambiente und atemberaubende Events nicht fehlen. KitzSki bietet in jeder Saison ein neu ausgearbeitetes und trendiges Programm, ergänzt um traditionsreiche Klassiker, die seit Jahren Skiurlauber anlocken.

 

Wer nach einigen Abfahrten nicht gleich in den Après Ski starten möchte und Exklusives erleben will, tourt mit einem der aufregenden Fortbewegungsmittel durch das KitzSki. Zu den modernsten Gefährten gehört die Schneekatze als Pistenraupe, die sich ihren Weg durch Schnee und Eis bahnt. Das Fahrzeug nach kanadischem Vorbild lädt im Umfeld der Bichlalm zu tollen Ausflügen ein und lässt Reisende natürlich auch zu einer Hüttengaudi oder der Weiterfahrt mit Skiern & Co. absteigen.

 

Immer beliebter im KitzSki werden Wanderungen, die sich mit oder ohne Führung buchen lassen. Nicht nur die ältere Generation genießt es, mehr über Land und Leute zu erfahren und die Bergwelt der Kitzbüheler Alpen in einem gemäßigten Tempo zu durchschreiten. Wer als Familie im KitzSki unterwegs ist und nicht mit Skiern ins Tal fahren möchte, kann sich für den traditionellen Rodel in verschiedenen Abfahrtsgebieten entscheiden.

 

Mit circa 60 Skihütten und Almen im gesamten KitzSki kommt der kulinarische Genuss niemals zu kurz. Einheimische und internationale Küche, teilweise auf Sterne-Niveau, wird den illustren Vorlieben vieler Winterurlauber gerecht und verbindet die Stärkung nach vielen Kilometern Piste mit echtem Genuss. Vielerorts gibt es attraktive Angebote für Familien und junge Menschen, die sich den Reiz der Region Kitzbühel nicht entgehen lassen möchten. Wenn es ein eher romantischer Einkehrschwung sein soll, genießt eine nächtliche Gondelfahrt zum Restaurant Hochkitzbühel – optional natürlich mit einem Diner im Kerzenschein.

 

KitzSki – ein reizvolles Reiseziel zu allen Jahreszeiten

 

Als traditionelles Skigebiet reichen die Wurzeln des KitzSki bis ins Jahr 1929 zurück. Auch wenn sich der Skitourismus in seiner mondänen Form erst in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat, sind Hahnenkamm & Co. seit mehreren Generationen beliebte Ausflugsberge. Auch im Sommer lohnt es deshalb, das KitzSki zu bereisen und sich mit oder ohne Gondel- und Liftfahrten in die Bergwelt zu stürzen. Biker kommen hierbei verstärkt auf ihre Kosten, wobei das KitzSki seit Jahren spezielle Mountainbike-Rails in verschiedenen Schwierigkeitsgraden bietet. Für reine Wanderfreunde stehen Wege bis über 2.000 Höhenmeter zur Auswahl, wobei das Urlaubs- und Skigebiet vielfältiges Kartenmaterial sowie Informationen als Hinweistafeln mit zeitgemäßen QR-Codes in der Landschaft bereithält.

 

Überhaupt folgt das KitzSki seinem Ruf als eines der beliebtesten Skigebiete weltweit, um neben echten Neuerungen den Service auszuweiten. Für Wanderer, Skifreunde und Genießer werden online und vor Ort umfassenden Informationen bereitgehalten, die jede Reiseplanung erleichtern und vor der Ankunft für eine umfassende Orientierung sorgen. Als Highlight nicht zu vergessen ist das KitzWebTV, in dem regelmäßig in aktuellen Berichten online über News und Highlights informiert wird. Spätestens beim Blick auf diese aufwändigen Reportagen fällt es leicht, über einen Urlaub im KitzSki und den Kitzbüheler Alpen nachzudenken und einem einzigartigen Charme zu erliegen. Ein Charme, der sich aus der großen Tradition der Streif nährt und durch einen gehobenen und modernen Tourismus zu einem absoluten Reisehighlight für jedermann werden möchte.

 

 

Bildrechte: fotolia.de #112236746