18.11.2013

Wie schnell lässt sich Ski fahren erlernen?

So elegant soll´s am Ende aussehen! Bis dahin ist viel Übung gefragt. Mit der anstehenden Wintersaison stellen sich viele Sportfreunde die Frage, ob in diesem Jahr erstmals der Schritt auf die Abfahrts- oder Langlaufski gewagt werden soll. Wer noch nie auf Skiern stand und großes Interesse an dieser dynamischen Sportart hat, wird die grundlegenden Techniken möglichst schnell und unkompliziert erlernen wollen.

Tatsächlich ist es möglich, binnen weniger Tage vom blutigen Anfänger zu einem passablen Skifahrer zu werden, was nicht einmal teuer zu bezahlen ist. Und keine Sorge: Die Skischulen in den größten Skiregionen Deutschlands und Europas sind nicht nur auf Kinder eingeteilt und vermitteln regelmäßig auch Erwachsenen die Kunst des Skifahrens.

Den richtigen Einstieg ins Ski fahren finden

Grundsätzlich ist davon abzuraten, als blutiger Laie direkt in Skier zu investieren und auf diesen zu lernen. Natürlich möchte sich ein Neuling sicher sein, stets mit den gleichen Skiern zu trainieren. Leider entscheiden sich Anfänger zu schnell für das falsche Modell und haben hiermit deutlich größere Schwierigkeiten. In nahezu allen modernen Skischulen kommen Carving-Ski zum Einsatz, meistens in Gestalt von Fun-Ski oder Slalom-Ski. Im Unterschied zu anderen Skimodellen zeichnen sich diese Skier durch eine reduzierte Länge aus, die Laien das Kontrollieren des Skis deutlich vereinfachen. Zudem halten diese Ski ihre Geschwindigkeit leichter und können deshalb manche Fahrfehler korrigieren.

Grundlegende Techniken in den ersten Tagen erlernen

Absolute Basis eines jeden Skikurses ist das Erwerben der richtigen Abbremstechnik. Durch diese soll jeder Trainierende eine volle Kontrolle über sämtliche Bewegungen erhalten, ohne den Ski im falschen Moment zu stark abzubremsen. Der sogenannte Pflug ist hierbei ein Klassiker, der noch heute auf die modernen Pisten gehört und zusätzlich beim Fahren von Kurven weiterhilft. Je nach Skischule wird der natürliche Pflug bzw. der Pflug mit einer Lehnbewegung nach außen gelehrt. Letzterer hilft zwar beim Abbremsen, ist später in der natürlichen Fahrbewegung jedoch kaum umzusetzen. Genau deshalb sollten Skifahrer möglichst schnell den natürlichen Pflug erlernen, wenn er nicht schon durch die Skischule vermittelt wird. Aller Anfang ist schwer - aber gemeinsam macht Ski Fahren lernen mehr Spaß

Schnelles Angehen von Kurven – für Laien geeignet?

Viele Anfänger stutzen, dass sie mit Carving-Ski auf einem Modell das Ski fahren erlernen sollen, das eher für die Förderung seiner Geschwindigkeit bekannt ist. Diese bleibt im Vergleich zu längeren und herkömmlichen Skiern eher in den Kurven erhalten, was für einen Laien zunächst beängstigend klingt. Dennoch sollte klar sein, dass der Skisport gerade im Bereich Abfahrt von seiner Dynamik lebt. Ein rasantes Verhalten des Skis in Kurven sollte deshalb regelmäßig und von Anfang an trainiert werden, damit der einzelnen Fahrer nicht erst nach der Fahrschule von plötzlicher Dynamik und Geschwindigkeit überrascht wird. Wer Sicherheit im Bremsen und somit im Steuern des Skis in Kurven hat, wird gerne bereit sein, früh eine größere Dynamik beim Ski fahren aufzunehmen. Eins gilt es vor allem zu beachten: viel Spaß haben beim Ski Fahren, auch am Anfang ; )

Vom Carving gerade als Anfänger profitieren

Der Carving-Ski mit seiner Ausdünnung im mittleren Bereich hat den herkömmlichen Ski fast komplett von den Pisten verdrängt, Skischulen machen hier keine Ausnahme. Wem als Einsteiger der klassische Carving-Ski noch zu dynamisch daherkommt, sollte sich für ein Training mit Bigfoots entscheiden. Diese Ski sind oftmals nicht länger als 70 Zentimeter und tragen ihre Namen als übergroße Schuhe vollkommen zurecht. Mit ihnen lassen sich am ersten Tag in einer Skischule sogar eigenständige Erfahrungen machen, ohne dass ein Skilehrer direkt etwas über die Technik vermitteln muss.

Wer Sicherheit bei rutschenden Bewegungen über Schnee und Eis gewonnen hat, sollte am zweiten bzw. dritten Tag auf Kurz-Carver umstellen, die bereits eine Länge von über einem Meter besitzen. Mit ihnen lassen sich erste gemäßigte Abfahrten einfach gestalten, wobei nach wenigen Tagen Training schon echte Pisten befahren werden können. Gerade wer es als Erwachsener frustrierend findet, mehr als eine Woche am sprichwörtlichen „Idiotenhügel“ zu trainieren, wird mit Carving-Ski schnellere Erfolge verzeichnen und seinen skierfahrenen Freunden Gesellschaft leisten können.

Sie haben Fragen zum Skifahren? Schreiben Sie uns!
Author: Sandra Stillschweig 18.11.2013 Redakteur: Sandra Stillschweig Expertin für Ski News & Trends
Quellen & Bilder: fotolia.de
Dir gefällt der Artikel? Empfehl ihn weiter:
0 Kommentare zum Artikel:

Ihr Kommentar


Dir gefällt der Artikel? Empfehl ihn weiter:
Die Autorin des Artikels:
Author: Sandra Stillschweig
Sandra Stillschweig
Germanistin MA

040 88885640
Expertin für Ski News & Trends
Parkhotel Schönblick Parkhotel Schönblick Kurztrip 3 Nächte mit Skipass - ab 330 EUR! Hoteltipp!
Althoff Seehotel Überfahrt Seehotel Überfahrt Jetzt das attraktive Weihnachtsspecial buchen! Hoteltipp!
werben auf Ski.de